Online-Psychotherapie

Die Maßnahmenverordnung des Gesundheitsministeriums vom 1. Februar 2021 schreibt sowohl für KlientIn als auch für PsychotherapeutIn das Tragen einer FFP2-Maske und einen 2-Meter-Mindestabstand vor.

Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) empfiehlt bis auf Weiteres Online-Psychotherapie.

Ich habe mich deshalb entschlossen, bis zum Ende dieser Krise sowohl Videotelefonie (Therapsy) als auch ab 13. April Therapie in meiner Praxis anzubieten. Für Therapsy müssen Sie nichts installieren. Unser Gespräch starten Sie zur vereinbarten Zeit einfach mit einem e-mail-link. Audio und Video werden mit End-zu-End-Verschlüsselung geschützt.

Falls Sie möchten, können wir die Stunde statt mit Therapsy auch gerne telefonisch machen oder vor der „richtigen“ Online-Therapiestunde eine „Probeverbindung“ machen – bitte sagen Sie einfach Bescheid.

Online sind zwar nicht alle Techniken auf die gleiche Art wie in der Praxis möglich und die Situation ist anfangs ungewohnt. Meine Erfahrung zeigt aber, dass es sich online fast so wie in der Praxis anfühlt und produktive Arbeit auf diesem Weg sehr gut möglich ist.

Ihr Weg zur Online-Psychotherapie

  1. Angenehmen, ungestörten, ruhigen Platz aussuchen, an dem Sie sich wohl fühlen. Am besten ist ein Ort, an dem Sie offen sprechen können, ohne Unterbrechungen befürchten zu müssen. Gerne können wir auch Abendtermine (bis 21 Uhr) vereinbaren.
  2. E-mail abrufen – link öffnen – Gespräch kurz vor der vereinbarten Zeit starten. Ich bin dann sicherlich schon online und warte auf Sie.